Inspiration für Coaches im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung

“Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst in jedem Fall recht behalten.”

In diesem Blogartikel sehen wir uns an, warum dein Denken über Erfolg und Misserfolg in deinem Leben entscheidet.

Bevor wir loslegen schauen wir uns in dieser Grafik zunächst einmal an, wie Gedanken überhaupt entstehen:

Einstellung führt zu bestimmten Verhalten – Dein Verhalten entscheidet über Resultate!

Ich habe mich in den letzten Jahren sehr intensiv mit dem Thema Glücklich-sein beschäftigt. Dazu habe ich unzählige Bücher gelesen. Ich habe sie studiert und intensiv mit ihnen gearbeitet.

Doch irgendwie hatte ich auch danach immer noch das Gefühl: Du hast es noch nicht endgültig geklärt…

Eine dieser ungeklärten Fragen lautete:

Was ist DER Schlüssel für ein glückliches Leben?

Also wirklich DER Schlüssel. (Wenn man so will auch DER Schlüssel zu Erfolg)

Irgendwann fiel mir auf: Die Antworten, die wir hier bekommen (in der westlichen Welt) sind ganz Andere als in den jahrhundertealten östlichen Weisheiten.

Die Antworten der Weisen dieser Welt ist immer gleich:

PERCEPTION IS EVERYTHING! (Wahrnehmung ist alles!)

Wenn deine Wahrnehmung nicht stimmt, wie willst du dann zu irgendeiner LÖSUNG kommen?

Eine der wesentlichsten Punkte, die ich in diesem Zusammenhang lernen durfte war:

Das das, was wir als unser ICH betrachten, eine reine Illusion ist. Das sind Rollen die wir spielen.

die ganze welt ist eine bühne

Als Kinder haben wir diese Rollen gespielt. (Mutter und Kind, Räuber und Gendarm) Und wir wussten: Wir spielen nur eine Rolle.

Heute spielen wir unsere Rollen auch (Ingenieur – Vater – Ehemann – Bayern München Fan usw. ). Nur irgendwann haben wir diese Rollen gekauft und gedacht: DAS BIN ICH. … Sind wir NIE gewesen.

Selbstverwirklichung

Irgendwann im Leben versuchen wir (zumindest Einige von uns) das SELBST (mit dem wir geboren sind) zu verwirklichen.

Das kannst du nicht verwirklichen, indem du irgendwelchen EGO-Trips nachläufst. (“Jetzt mach ich mal bisschen davon und ein bisschen davon.” –> Das sind EGO- Trips). Das hat aber mit deinem SELBST überhaupt nichts zu tun. Das SELBST ist das, mit dem du geboren wurdest. Deine Geworfenheit, wie du in dieses Leben kamst.

Duden- Definition Geworfenheit: das schicksalhafte, nicht von ihm selbst bestimmte Sein des Menschen

Um dieses SELBST zu verwirklichen, muss erstmal “die Zwiebel geschält werden”. (Man muss von allem erlöst werden mit dem man identifiziert ist.)

2 Ereignisse, in denen wir uns dessen unmittelbar gewahr werden (beides liegt nicht in unserer Hand)

Du kannst es nicht mit dem Denken erzeugen – Denken hilft zwar, nützt aber nichts.

Und du kannst es nicht verstehen.

Du musst es ERLEBEN!

Wissen ist eine Datenbank auf deiner “Festplatte” im Kopf.

Weisheit ist etwas völlig anderes.

Das Hauptproblem

Die meisten Menschen sind stolz auf das was sie wissen. Nur steht uns dieses Wissen immer im Weg, wenn es um etwas Wesentliches geht.

Ein Hinweis auf die Lösung

Bevor wir uns die Lösung ansehen ein paar Fakten

  • Du kannst niemanden führen, wenn du dich SELBST nicht führen kannst.
  • Du kannst niemanden lieben, wenn du dich SELBST nicht lieben kannst.
  • Du kannst niemanden vertrauen, wenn du dir SELBST nicht vertraust.
  • Dir ist nichts BEWUSST, wenn du dir deines SELBST nicht bewusst bist.

Der Unterschied zwischen SELBST und EGO:

Wenn das der Fluss des Lebens ist und dieser Fluss ständig Ereignisse mit sich bringt, dann sitzen wir (du und ich) am Ufer und beobachten was uns im Leben passiert.

Diese Ereignisse liegen nicht in unserer Hand.

Wir hoffen immer, dass etwas Schönes den Fluss des Lebens herabkommen mag. Das heißt: Wir planen für die Zukunft.

Und damit unterliegen wir schon einer wahnsinnigen Illusion.

Können wir das Leben so erleben, wie es ist?

Leider nicht. Denn wir alle schauen durch eine Brille (genannt EGO – lat.: ICH). Und mit diesem EGO sind die meisten Menschen identifiziert.

Diese Brille, die wir auf haben ohne uns dessen bewusst zu sein, verzerrt komplett unserer Wahrnehmung.

Nochmal zurück zur Anfangsfrage:

Was ist DER Schlüssel für ein glückliches Leben?

Antwort:

Andere Menschen sehen die Welt nicht besser oder schlechter als wir, sondern ANDERS.

In den Worten Schopenhauers:

Wer ist also dafür verantwortlich wie wir die Welt erleben?

Du wirst es vielleicht schon vermuten:

Du SELBST bist dafür verantwortlich.

Wie sich die Verzerrung der Wahrnehmung durch die Brille (das EGO) darstellen lässt

Die Verzerrung besteht aus:

  • Erwartungen
  • Hoffnungen (Die Hoffnung stirbt immer zuletzt)
  • Wünschen (Du kannst nur wunschlos glücklich sein)
  • Befürchtungen

Das heißt:

Was immer im Leben passiert hat keine Bedeutung!

Wir fügen die Bedeutung hinzu. Nichts und niemand hat im Leben irgendeine Bedeutung, bevor wir es bewerten (richtig-falsch, gut-schlecht, gefährlich-harmlos).

Es sind nicht die Dinge die uns beunruhigen

Was bedeutet es viele Erwartungen zu haben?

Es bedeutet viele Enttäuschungen hinnehmen zu müssen, denn Enttäuschung setzt Erwartung voraus.

Sobald ein Ereignis im Leben nicht so eintritt, wie du es erwartest bist du ent-täuscht (Ende der Täuschung -> positiv).

Zurück zum Thema Klarheit

Ich nehme es vorweg, dass was ich jetzt schreibe, kann wehtun. Aber FREIHEIT ist die Einsicht in die Notwendigkeit…

LEBENSKRISEN SIND REINE WAHRNEHMUNGSKRISEN

Nochmal:

LEBENSKRISEN SIND NUR WAHRNEHMUNGSKRISEN!

Wann immer du im Leben sagst: “Damit habe ich eine Problem.” (ein Problem mit diesem Ereignis, welches passiert und welches du nicht in der Hand hast) drückst du damit nichts anderes aus als:

Es gibt ein Delta zwischen dem was IST (Ereignis in der Gegenwart) und dem, wie ich es lieber hätte. Das nennen wir halt “ein Problem”.

Lass es mich so ausdrücken:

Alle Probleme deines bisherigen Lebens hast du selbst kreiert.

Achtung: Ich sage nicht, du hättest dieses Ereignis kreiert. Nein, das Etikett das du auf dieses Ereignis klebst.

In welchen Situationen du diese Illusion erkennen kannst

Du sagst Dinge wie:

  • ICH ärgere mich über…
  • ICH mache mir Sorgen über…
  • ICH habe Angst vor…

Niemand kommt und ärgert dich. Das musst du selbst machen.

Nichts macht dir Sorgen. Das musst du auch selbst machen.

PERCEPTION IS EVERYTHING!

Was ist Glück?

Fragt man die Weisen dieser Welt bekommt man immer dieselbe Antwort (sonst wären es keine Weisen):

Glück ist immer eine Frage der Akzeptanz dessen was ist. Dessen was IST.

Das heißt also:

In dem Moment in dem ich SELBST das Leben so nehme wie es kommt, bin ich mit dem Leben einverstanden.

Das tust du übrigens immer, wenn du verliebt bist:

Denn Liebe ist der Tod des Egos.

Alles was du in Leben tust, machst du aus Liebe oder aus Angst.

Liebe und Angst gehen nie zusammen. Liebe und Angst schließen sich aus.

Wer liebt ist nicht ängstlich. Wer ängstlich ist liebt nicht!

Das tust du auch immer, wenn du einen Schicksalsschlag hast:

Ein gesunder Mensch hat viele Wünsche, ein kranker Mensch nur einen.

Zusammenfassung

  • Hakuna Matata!
  • C’est la vie!
  • è così!

  • That’s just the way it is!

Sei dir immer bewusst:

  • Du kannst nicht handeln, wenn du gegen etwas bist!

Um in die Vorwärtsgänge des Lebens zu kommen musst du durch Akzeptanz!

Das heißt nicht: “Na dann find ichs jetzt eben gut.”

Nein! Du findest es gar nicht.

Es ist so, wie es ist. –> Das ist eine KLARE Entscheidung!

Du kannst dich auch gegen diese innere Haltung entscheiden und stattdessen lieber unglücklich sein. Alle unglücklichen Menschen dieser Welt leben nach exakt dieser Formel:

Sie vergleichen das was ist mit dem wie sie es lieber hätten.

Also: Entscheide dich für Glück, Erfolg und Zufriedenheit!

Du möchtest erfahren, wie du dein SELBST-BEWUSST-SEIN steigern kannst?

Das erklärt dir Mentorin und (Selbst)- Bewusstseinstrainerin Silke Ettrich in diesem Video:

Menü