Glaubenssätze die dein Business- Wachstum blockieren

Dieser Glaubenssatz hat mich tausende von Euro und wertvolle Jahre meines Lebens gekostet

Wie du vermutlich weißt sind Glaubenssätze Sätze, die wir schon so oft gehört haben, dass wir sie nicht mehr hinterfragen.

Einen solchen Glaubenssatz hatte ich jahrelang in meinem Kopf, bevor ein ehemaliger Chef mir irgendwann die Augen öffnete.

Perspektivwechsel

Ich war damals im Investitionsgüterbereich tätig (Lebensmittelmaschinen) und konnte dort viele wertvolle Erfahrungen im Bereich Investitionen und Cashflow sammeln.

Wir sprachen eines Tages über Schulden und ich erzählte meinem damaligen Chef, dass ich einen Satz gelernt hatte, nach dem ich ALLE meine Geld- Entscheidungen treffe:

“NIMM KEINEN KREDIT AUF.”

Beziehungsweise:

“MACH KEINE KREDITSCHULDEN.”

Er antwortete: “Das ist in den meisten Fällen ein sehr sinnvoller Glaubenssatz. Aber auf welche Art von Kreditschulden ist dieser Satz bezogen?”

Ich sagte: “Ich verstehe nicht ganz… Für mich sind alle Kreditschulden schlecht. Man leiht sich Geld von der Bank, weil man selbst zu wenig hat und kauft sich Sachen, die im Wert meistens sinken. Das ist einfach dumm, weil man ja auch noch extra Zinsen bezahlen muss. Deshalb kaufe ich mir nur noch Sachen, wenn ich Geld habe und sie mir wirklich leisten kann.”

Er fragte mich: “Von wem hast du diesen Satz gelernt?”

“Das habe ich immer wieder in Büchern gelesen. Außerdem habe ich Freunde, die noch nie Konsumschulden gemacht haben und die haben eigentlich immer genügend Geld.”, antwortete ich.

Mein ehemaliger Chef meinte: “Darauf wollte ich hinaus. Du sagtest gerade, dass man keine Konsumschulden machen sollte und das unterstütze ich zu 100%. Doch was wäre, wenn du mit einem Investitionskredit in deine eigene Zukunft investierst? Wäre es dann immer noch dumm sich Geld von der Bank zu leihen?”

Ich sagte: “Nein, natürlich nicht. Die meisten Maschinen in unserer Branche werden ja auch geleast oder finanziert. Die wenigsten Unternehmen kaufen diese Maschinen bar.”

Er erwiderte: “Du sagst es. Die grundlegende Frage ist: Denkst du wie ein Angestellter oder wie ein Unternehmer?”

Ich ließ die Frage erstmal unbeantwortet, aber dachte noch lange Zeit darüber nach.

Die beste Entscheidung meines Lebens

Zwei Jahre nach dieser Unterhaltung ergab sich für mich eine großartige Gelegenheit. Ich fand eine Consulting Firma, die sich auf den Aufbau von Business Coaches spezialisiert hatte. In dieser Ausbildung ging es um Mindset- Transformation, Positionierung, Online Marketing, Automatisierung & Business- Skalierung.

Ich bestellte mir ein Buch über die Inhalte und fand heraus, dass dieses Angebot genau auf meine Wünsche angepasst war.

Nach einem Strategiegespräch redete ich mit dem Außendienstler über die Konditionen. Er sagte mir, dass das Mentoring- Programm einen Wert von 65.000 Euro hat und zwölf Monate dauert (Expertenbuch schreiben und Business skalieren) und das Coaching- Programm einen Wert von 13.500 Euro (Selbstständigkeit aufbauen) hat.

Ich war begeistert vom Coaching Programm. Es gab nur ein Problem: Ich konnte es mir nicht leisten. Ich hatte ca. 2000 Euro angespart. Mir fehlten allerdings immer noch 11.500 Euro.

Plötzlich kam mir die zwei Fragen meines Chefs wieder in den Sinn:

“Denkst du wie ein Angestellter oder wie ein Unternehmer?”

“Was wäre, wenn du mit einem Investitionskredit in deine eigene Zukunft investierst? Wäre es dann immer noch dumm sich Geld von der Bank zu leihen?”

Ich muss zugeben, dass ich immer noch ein wenig Bauchschmerzen hatte, aber ich wollte endlich den Sprung zum Unternehmer schaffen. Ich wollte 5- stellige Monatsumsätze erzielen und endlich meine Träume verwirklichen.

Ich recherchierte also im Internet und stellte fest, dass ich bei einer Laufzeit von 60 Monaten nur eine Monatsrate von 244 Euro zahlen müsste.

Ich erinnerte mich zurück an die Finanzierung meines dritten Autos. Damals zahlte ich im Monat 250 Euro an die Bank zurück (für ein Fahrzeug, welches im Wert von Monat zu Monat gesunken ist).

Noch am selben Tag entschied ich mich meinen ersten Investitionskredit aufzunehmen. Es war der 4. August 2020.

Rückblickend betrachtet war es die beste Entscheidung meines Lebens.

Ich lernte im Business Coaching alles, um selbst 5- stellige Monatsumsätze zu erzielen.

Return on Investment nach 11 Monaten

Nachdem ich im Online Business Coaching lernte, wie man als Business Coach richtig verkauft, passierte am 01. Juli 2021 das Wunder. Ich schloss einen Auftrag in Höhe von 12.500 Euro ab. Zusammen mit den kleineren Aufträgen im Vorfeld verdiente ich über 15.000 Euro.

Es dauerte nicht mal ein Jahr und ich hatte das Geld für den Investitionskredit schon wieder rein.

Mittlerweile bin ich unglaublich dankbar für die ganzen Erfahrungen, die ich im Investitionsgüterbereich machen durfte.

Man kann versuchen alles selbst zu machen und keine Investitionskredite aufzunehmen. Die Frage ist: Wie clever ist das eigentlich?

Meine heutigen Fragen an dich:

Würdest du Geld in ein professionelles Business Coaching investieren, wenn du dir sicher wärst, dass du dieses geliehene Geld nach 11 Monaten zurückzahlen könntest?

Könntest du es dir leisten 244 Euro monatliche Rate zu zahlen, um dein Business auf die nächste Stufe zu heben?

Denkst du wie ein Angestellter/eine Angestellte oder wie ein Unternehmer/eine Unternehmerin?

ICH WÜNSCHE DIR VON HERZEN, DASS DU ES SCHAFFST GRÖßER ZU DENKEN & ALTE GLAUBENSSÄTZE HINTER DIR ZU LASSEN!

ICH WÜNSCHE DIR DEN MUT ZU SAGEN :

“ICH SCHAFFE ES JEDEN MONAT 244 EURO ZUSÄTZLICH ZU VERDIENEN UND DEN KREDIT NACH SPÄTESTENS 11 MONATEN ABZUBEZAHLEN.”

Und jetzt verabschiede ich mich mit den Worten einem der größten Erfinder der Neuzeit:

“Ob du glaubst du kannst es, oder ob du glaubst du kannst es nicht… du wirst auf jeden Fall recht behalten!”

– Henry Ford –

Menü